Neu

Berater Öffentlicher Dienst

  • Konzept

    Beamte tragen aber auch besondere berufsspezifische Risiken. So haften sie beispielsweise für Schäden, die sie im Rahmen ihres Dienstverhältnisses verschulden. Aber auch die Regelungen zu Krankenversicherung weichen von 
    denen für Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft ab. Beamte brauchen daher speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte  Versicherungen. Die Alters- bzw. Hinterbliebenenabsicherung von Beamten, Richtern und Berufssoldaten erfolgt  durch den jeweiligen Dienstherrn und umfasst vor allem die Zahlung von Ruhegehältern wegen Erreichen der Altersgrenzen oder wegen Dienstunfähigkeit, sowie Leistungen an Hinterbliebene. Ein Beamter, der wegen Dienstunfähigkeit nach den Regeln des Beamtengesetzes in den Ruhestand versetzt wurde, muss nach den Regeln der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht berufsunfähig sein. In diesem Lehrgang klären wir die Unterschiede einer Dienstunfähigkeit zu einer Berufsunfähigkeit und die Stolpersteine einer Dienstunfähigkeits-Klausel und die damit verbundene Haftung des Maklers. Erarbeiten Sie sich einen praxisnahen Einstieg in eine attraktive Zielgruppe. 

    Dieses Angebot wird exklusiv von unserem Fördermitglied und Kooperationspartner "die Bayerische" unterstützt. 

    Teilnahmeplätze begrenzt!

  • Ziele / Nutzen

    Die Teilnehmer:innen

    • erhalten einen Überblick über die Grundlagen der Beamtenversorgung
    • lernen die Unterschiede zwischen Dienst-& Berufsunfähigkeit kennen und befassen sich mit der Alters- bzw. Hinterbliebenenabsicherung von Beamten,
    • erhalten das nötige Rüstzeug, um Beamte kompetent in den jeweiligen Lebensphasen zu beraten

  • Inhalte

    Inhalte:


    Modul 1 - Beamtenversorgung 


    Rechtliche Grundlagen 
    - Sicherer Umgang mit notwendigen Rechtsbegriffen 
    - Gesetzliche und gewillkürte Erbfolge 


    Zielgruppen im Öffentlichen Dienst 
    - Beamte, Richter, Soldaten, Angestellte im ÖD 
    - Grundlagen der Beamtenversorgung 
    - Versorgung heute und in Zukunft 
    - Einkommensberechnung 
    - Dienstzeiten 
    - Pensionssatz, Pensionshöhe, Pensionsabschlägen 
    - Berechnung von Pensionen bei gleichzeitigem Rentenanspruch bzw. Erwerbseinkommen 


    Dienstunfähigkeit 
    o Definition allgemeine und spezielle Dienstunfähigkeit  
    o Begrenzte Dienstunfähigkeit/Teildienstunfähigkeit 
    o Bundesbeamte/Landesbeamte und Auswirkungen auf die DU 
    o Abgrenzung Dienstunfähigkeit zur BU 
    o Warum eine BU für Beamte eventuell nicht bedarfsgerecht ist 
    o Notwendigkeit einer DU-Absicherung 
    o Die echte, unechte sowie die unvollständige Dienstunfähigkeitsklause
    o Korrekte Bedarfsermittlung und Beratung bei der Altersversorgung  
    o Versorgungslücken auch bei Beamten 
    o Beamte auf Probe/Widerruf/Lebenszeit  
    o Förderfähige Produkte/Durchführungswege auch für Beamte 
    o Vertriebstipps 

    Modul 2 - Eine spezielle Zielgruppe und ihr Versicherungsbedarf 


    - Beihilfe 
    - Einführung in das Beamtenrecht 
    - Grundlagen der Bundes- und der Länderbeihilfe 
    - Krankenversicherung für Beamte und Soldaten 
    - (Freie) Heilfürsorge 
    - Verkaufsansätze/Zugangswege 
    - Trends und aktuelle Diskussionen 
    - Zielgruppe und Kundenpotenzial 
    - Versicherungskonzepte 
    Haftungsfallen für den Makle

     

     

  • Teilnahmeinformationen

    Details zu den Seminartagen:

    • 11.01.23
    • 12.01.23
    • 17.01.23
    • 18.01.23

    von je 09.00 - 14.30 Uhr

    Unsere Datenschutzhinweise für Teilnehmer:innen finden Sie hier.

Web-Code
V0112
Preis

170,00 € MwSt.-frei

mehr Details