Berater Arbeitskraftabsicherung I

Biometrische Risikoabsicherung mit klassischen Vorsorgeinstrumenten

Die Absicherung biometrischer Risiken zählt zu den Königsdisziplinen der Vorsorgeberatung. Für die Qualifizierung im Kundengespräch müssen Sie nicht nur die rechtlichen Grundlagen, sondern vor allem auch die „Haken und Ösen“ in den Tarifwerken kennen. Mit konkreten Beratungsbeispielen, der Prüfung von Antragsfragen, alternativen Gestaltungsmöglichkeiten des BU-Versicherungsschutzes mit Vorsorgeinstrumenten der Versorgungsschichten 1 bis 3 und der Bewertung von Versicherungsbedingungen kann der Beratungsalltag strukturiert und effizient gestaltet werden.

  • Arbeitsunfähigkeit vor Berufsunfähigkeit – Haftungsrelevante Versäumnisse im Beratungsprozess vermeiden!
  • Alternative Vorsorgeinstrumente zur Absicherung der Arbeitskraft
  • Schnittstelle Krankentagegeld- ./. Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung – Steuer- und versicherungsrechtliche Grundlagen
  • Können Premium-Tarife eine perfekte Vorsorgelösung garantieren?
  • Die „Gelbe-Schein-Regelung“, der Verzicht auf die Anwendung von § 163 VVG und die Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit – Mehrwert oder tarifliches Blendwerk?
  • Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos mit steuerlicher Förderung
  • „Die „Berufsunfähigkeits-Direktversicherung“ – Hexenwerk oder das Ei des Kolumbus?

 

🡠 ZURÜCK 🡡 NACH OBEN

Weiterbildungsstunden nach IDD

13

Dauer:  

2.00 Tage

Preis

650,00 €

Seminar-Anmeldung

Ansprechpartner

Tanja Terock - Seminarmanagement
Tanja Terock
0921 / 75758-666

Seminartyp

Seminar der Qualifikation