Aussagekraft von Risikokennzahlen bei Investmentfonds

Überblick über Risikokennzahlen zur Beurteilung eines Fonds

Anhand von Kennzahlen kann relativ schnell, aber nicht kritikfrei, auf die Chancen und Risiken eines Fonds geschlossen werden. Gleichermaßen können mit Kennzahlen Fonds vergleichbar, Anlegertypen zugeordnet und in Portfolios eingebaut werden. Eine sorgsame Zusammensetzung eines Portfolios darf sich jedoch nicht ausschließlich auf einige wenige Kennzahlen verlassen.
Das Modul soll einen groben Überblick über Risikokennzahlen zur Beurteilung eines Fonds geben und die Risikokennzahlen Volatilität, Maximum Drawdown und Tracking Error vergleichsweise detailliert darstellen.
Für die tägliche Beraterpraxis ist es überdies sehr wertvoll, elegant die Risikokennzahlen in die Beratung einfließen zu lassen.

Inhalte:

  • Wie viel Aussagekraft steckt hinter den Risikokennzahlen ‚Volatilität‘,‚Maximum Drawdown‘ und ‚Tracking Error‘
  • Wo liegen die Chancen und die Grenzen dieser Risikokennzahlen
  • Beratungsansätze zur eleganten Erklärung dieser Kennzahlen
  • Kennzahlen am Beispiel konkreter aktiv gemanagter Fonds und ETF

Nutzen:

Die Teilnehmer können folgende Fragen Ihrer Kunden beantworten:

Welche Aussagekraft haben

  • Volatilität,
  • Maximum Drawdown und
  • Tracking Error

für die Beurteilung eines Fonds?

🡠 ZURÜCK 🡡 NACH OBEN

Bildungszeit

1,5

Preis

69,00 €


gefördert durch den Förderverein

10% Nachlass

62,10 €

für Vermittler mit Anbindung zu einem aktiven Fördermitglied

Vorgehensweise:

  1. Gewünschten Termin auswählen
  2. Zum Warenkorb
  3. Förderer auswählen
  4. IHK Vermittler-registernummer eingeben
  5. Buchungsprozess fortsetzen
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Seminar-Anmeldung

Ansprechpartner

Hirschmann - Seminarmanagement
Sandra Hirschmann
0921 / 75758-663

Seminartyp

Seminar ohne weitere Klassifizierung