Absicherung von BU-Risiken in der bAV

Optimale Beratung von Arbeitgebern und Firmen

Die Absicherung der Invalidität ist grundsätzlich in allen Durchführungswegen der bAV möglich. Da der Arbeitgeber die Leistung im Invaliditätsfall erbringt und für die Erfüllung der Leistung auch haftet, ist die Beratung in diesem Segment deutlich umfangreicher als bei einem Privatvertrag. In Firmen sind wesentlich mehr Punkte zu klären, etwa wie die Invalidität definiert wird, wie der Umgang mit Arbeitsunfähigkeit und Elternzeit geregelt ist und wie in der Belegschaft mit Gesundheitsfragen oder einem Arbeitgeberwechsel umzugehen ist. In diesem Seminar präsentieren wir Ihnen dazu optimale Beratungsprozesse.

Die Teilnehmer:

  • erfahren, worauf sie in der Beratung rund um entgeltfreie Zeiten wie z.B.
    Arbeitsunfähigkeit, Elternzeit usw. achten sollten
  • erwerben umfassende Kenntnisse, um Arbeitgeber und Firmen künftig noch besser zu beraten

Inhalte:

  • Die betriebliche Altersversorgung – Abgrenzung zur privaten Vorsorge
  • Der Begriff der Invalidität in der bAV
  • Leistungsausschluss oder Ablehnung aufgrund von Vorerkrankungen
  • Die „BU-Direktversicherung“ gegen Entgeltumwandlung
  • Arbeitsunfähigkeit, Erziehungsurlaub, Pflegezeit in der bAV
  • Wechsel des Arbeitgebers
🡠 ZURÜCK 🡡 NACH OBEN

Bildungszeit

6,5

Dauer:  

1.00 Tag

Preis

295,00 €

Seminar-Anmeldung

Ansprechpartner

Bönisch - Seminarmanagement
Daniela Bönisch
0921 / 75758-662

Seminartyp

Zertifikatsverlängerung