Warenkorb

Seminare im Überblick

Zukunftsplanung - Vermeidung erbrechtlicher & erbschaftsteuerlicher Zugriffe

Lebzeitige Vermögensübertragung oder ungewollte Erbauseinandersetzungen –Gestaltungsmöglichkeiten!
Nutzen und Inhalte:

In diesem Seminar geht es um die optimierte Vermögensgestaltung zu Lebzeiten, damit erbrechtliche und erbschaftsteuerliche Zugriffe vermieden werden können. Vermögensübertragungen als Gestaltungsinstrument innerhalb der Familie werden vorgestellt, um ungewünschten Vermögenszugriffen vorzubeugen. Es werden Einblicke in die Erbschafts- und Vermögensnachfolge sowie in die steuerlichen Konsequenzen des Erbfalls und deren steuerliche Auswirkungen gegeben. Zugriffsmöglichkeiten des Sozialhilfeträgers werden aufgezeigt und Sicherungsmöglichkeiten sowie weitere Gestaltungsmöglichkeiten von  Grundstücksübertragungen, Familienwohnheime, vermietete Grundstücke (z.B. Nießbrauchs-/ Rückübertragungsrecht) vorgestellt. Themen wie Kettenschenkung, Güterstandschaukel oder Nutzung des Güterrechts werden besprochen, um sie sicher und lösungsorientiert in der Beratung einsetzen zu können.

  • Einblicke/ Rückblicke in die Erbschafts- und Vermögensnachfolge und  in die steuerliche Konsequenzen des Erbfalls + steuerliche Auswirkungen
  • Vermögensübertragung zu Lebzeiten/ Schenkung von Immobilien/ Grundstücken
  • Zugriffsmöglichkeiten des Sozialhilfeträgers
  • Sicherungsmöglichkeiten (z.B. Nießbrauchs-/ Rückübertragungsrecht)
  • Gestaltungsinstrumente bei lebzeitigen Vermögensübertragungen durch Kettenschenkung/  Güterstandsschaukel
  • Vermögensübertragung unter Ehegatten unter Nutzung des Güterrechts

Seminar-Anmeldung

10.12.2018 in Dresden
Referent Heike Minks

zur Buchung

Seminartyp

Fachseminar

Seminarnummer

GB.2163

Weiterbildungsstunden nach IDD

5,25

Preis

295,00 €

Ihr Ansprechpartner (organisatorische Fragen)

Tanja Terock

Telefon: 0921 / 75758-666
E-Mail: terock(at)deutsche-makler-akademie.de

Ihr Ansprechpartner (inhaltliche Fragen)

Nadine Polan

Telefon: 0921 / 75758-635
E-Mail: polan(at)deutsche-makler-akademie.de

Basisseminare

Generationenberatung – Potenziale im Wachstumsmarkt 50+

Der Einstieg in die differenzierte Generationenberatung

Dauer I Zulassung I Prüfung

 

Dauer:
Die Weiterbildung "Generationenberater/in (IHK)" dauert sechs Tage inkl. Selbstlernphasen zur Vor- und Nachbereitung. Sie schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Prüfungszulassung/Teilnehmervoraussetzung:
• Mindestens Abschluss Versicherungsfachmann/frau (IHK) oder Erlaubnis nach
§34d GewO mit Eintragung im Vermittlerregister
• Mindestens 2 Jahre Berufspraxis in der Finanzdienstleistungsbranche
• Teilnahme am jeweiligen Seminar

Prüfung:
Am Ende des zweiten Seminartages von Modul III wird eine schriftliche Prüfung abgelegt. Erst durch die Teilnahme an den Fachmodulen Generationenberater/in (IHK) I-III dieser Qualifizierung und dem  erfolgreichen Bestehen des IHK-Zertifikatstests ist der Teilnehmer berechtigt, die Bezeichnung "Generationenberater/in (IHK)" zu tragen.

Seminarcode / Titel
Filter
Anzeigen
Direkt-Einstieg