Warenkorb

Geprüfte/r Fachmann/frau für
Immobiliardarlehens-
vermittlung (IHK):
Ring frei für die nächste Regulierungsrunde

Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gem. § 34i GewO - E/ Kostenloser Orientierungstest

 

Wir informieren Sie auf unseren Seiten aktuell zu diesem Thema. Unsere Gremien sind stets "am Geschehen" und daher "up to date". Mit uns werden Sie bestens vorbereitet.

Aktueller Überblick § 34i

 

Update vom 22.09.2016

Auch die dritte Sachkundeprüfung wurde bundesweit von den Teilnehmern der Prüfungsvorbereitungskurse der Deutsche Makler Akademie mit Erfolg absolviert. Ab sofort können Sie mit Ihrer Anmeldung zum Prüfungsvorbereitungskurs 300,00 € sparen, wenn Sie sich bis zum 27.10.2016 bei der Deutsche Makler Akademie anmelden.

Update vom 15.09.2016

Prüfungstermine für 2017 stehen fest:

Prüfungstermin          Anmeldeschluss
08. Juni 2017               07. Mai 2017
27. Juli 2017                25. Juni 2017
07. September 2017    06. August 2017
26. Oktober 2017         26. September 2017
23. November 2017     22. Oktober 2017

Update vom 01.08.2016

Die Sparkassen schlagen Alarm. Durch die sehr strenge Auslegung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie ist die Kreditvergabe an Verbraucher für Immobilien stark eingebrochen. Insbesondere die Formulierung der nachhaltigen Tragfähigkeit des Kapitaldienstes lässt viel Raum für Interpretationen. Wenn z.B. ein junges Paar nicht nur einen Finanzierungswunsch, sondern auch einen Kinderwunsch hat, mit welchem Einkommen muss hier gerechnet werden? Oder Geschäftsführer die einen befristeten Arbeitsvertrag von z.B. 5 Jahren haben, welches Einkommen wird hier als nachhaltig angesehen?

Update vom 30.06.2016

Auch die ersten praktischen Prüfung sind erfolgt. Allerdings konnten sich viele Kollegen auf Grund der Befreiungsmöglichkeit diesem praktischen Beratungsgespräch entziehen. Befreien kann sich jeder mit einer Gewerbeerlaubnis nach z.B. § 34 d,e,f oder h GewO.

Update vom 23.06.2016

Die erste Sachkundeprüfung ist erfolgt. Alle Teilnehmer der Deutsche Makler Akademie haben mit Erfolg bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Die Fragen sind nach Aussage der Teilnehmer durch die gute Vorbereitung gut zu meistern gewesen.

Update vom 15.06.2016

Die Gewerbeerlaubnis nach § 34 i GewO benötigen Sie für die Vermittlung und Beratung von Verbraucher-Immobiliardarlehen. Vermitteln Sie weiterhin Kredite an Gewerbetreibende oder Kleinkredite, benötigen sie außerdem noch die Gewerbeerlaubnis nach § 34 c GewO Darlehensvermittlung.

Update vom 01.06.2016

„Alte Hasen“ müssen mit geeigneten Nachweisen ihre ununterbrochene Tätigkeit als Immobiliardarlehensvermittler seit dem 21.03.2011 nachweisen. Als Nachweis verlangen die IHK’n i.d.R. Provisionsabrechnungen oder entsprechende Bestätigungen von Kreditgebern/Finanzierungsplattformen. Tätigkeiten sind allerdings auch Beratungen, welche nicht zum Abschluss eines Darlehensvertrages führten. Hier ist der Nachweis auf Grund des Datenschutzes nur sehr schwer.

Update vom 10.05.2016

Die Sachkunde kann auf unterschiedliche Art und Weise nachgewiesen werden. Alle Kollegen/innen mit einer Ausbildung zum z.B. Bankkaufmann/frau, Sparkassenkaufmann/frau, Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen wenn die Abschlussprüfung auf Grundlage der Fassung der Verordnung über die Berufsausbildung vom 17.05.2006 abgelegt wurde oder beim Ablegen der Prüfung nach der ab dem 01.08.2014 geltenden Fassung die Wahlqualifikationseinheit „Private Immobilienfinanzierung und Versicherung“ gewählt wurde sowie alle „alten“ Versicherungskaufleute oder Fachwirt/in für Finanzberatung. Eine komplette Übersicht entnehmen Sie bitte der ImmVermV.

Update vom 06.05.2016

Die ImmVermV ist veröffentlicht. Alle Besitzer einer Gewerbeerlaubnis nach § 34 c GewO für Darlehensvermittlung haben bis zum 21.03.2017 eine Übergangsfrist die Erlaubnis in den § 34 i GewO umschreiben zu lassen. Hier entfällt die neuerliche Überprüfung der Zuverlässigkeit und der geordneten Vermögensverhältnisse. Lediglich die VSH in Höhe von 460.000,00 € pro Einzelfall p.a. und 750.000,00 € für alle Fälle im Jahr und der Sachkundenachweis muss vorgelegt werden.

Update vom 22.04.2016

Der Bundesrat hat die ImmVermV beschlossen. Nun stehen auch die wichtigen Umsetzungsaspekte der Richtlinie fest.

Update vom 21.03.2016

Das Gesetz ist in Kraft getreten. Ab sofort benötigen Immobiliardarlehensvermittler die sich ab heute Verbraucher-Immobiliardarlehen vermitteln wollen die Gewerbezulassung nach § 34 i GewO. Die genaue Umsetzung der Richtlinie wird durch die ImmVermV erfolgen, welche noch in den nächsten Wochen folgen muss.

Update vom 08.12.2015

Für die Erlaubnis nach § 34 i GewO benötigt jeder ab dem 21. März 2016 einen Sachkundenachweis. Der Sachkundenachweis kann durch eine vergleichbare Qualifikation oder die sogenannte „Alte-Hasen-Regelung“ nachgewiesen werden. Alle Absolventen der BWB-Ausbildung zur/zum Bauspar- und Finanzkauffrau/-mann hofften in den letzten Monaten auf die Anerkennung Ihrer abgelegten Prüfung. Jetzt bleibt es bei den anerkannten IHK-Prüfungen wie z.B. Bankkauffrau/mann oder Fachwirt für Finanzberatung. Alle anderen dürfen durch das Ablegen einer Prüfung zum "Fachmann/frau für Immobiliardarlehensvermittlung IHK" den notwendigen Sachkundenachweis erbringen. Die Prüfungen finden voraussichtlich am 28. April 2016; 23. Juni 2016; 28. Juli 2016; 22. September 2016; 27. Oktober 2016 und 24. November 2016 bei den zuständigen IHK’n statt, die sich für die Durchführung der Prüfung entschieden haben. Interessanterweise ist entgegen den ersten Entwürfen, mit einer möglichen Befreiung von der mündlichen Prüfung, nun eine Variante, das alle Prüflinge eine mündliche Prüfung absolvieren müssen. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen und wir werden Sie auch hier auf dem Laufenden halten. Für alle die sich heute schon orientieren wollen, empfehlen wir unseren Orientierungstest auf unserer Homepage.

Update vom 23.09.2015

  1. Nachweise über eine ununterbrochene Tätigkeit sind in Form von Provisionsabrechnungen oder auch geschwärzten Kundenakten zulässig.

  2. Die Frage nach dem Umfang der § 34 c Erlaubnis geht auf ein Urteil des Verwaltungsgerichtshof Baden Württemberg aus dem Jahr 1997 zurück, in dem dieser entschied, dass bei der Vermittlung eines Darlehens, welches eine Grundschuldabsicherung vorsieht, immer auch der Tatbestand der Immobilienvermittlung gegeben ist. Demnach empfehle ich Ihnen, die Erlaubnis nach § 34 c auf den Umfang hin zu überprüfen und ggf. um Erlaubnis zur Vermittlung von Immobilien zu erweitern.

  3. Die VSH wird voraussichtlich eine Mindestversicherung in Höhe von 460.000,00 € für jeden Schadensfall und 750.000,00 € pro Kalenderjahr betragen.

 

Änderungen für Kreditgeber

Kernpunkte der anstehenden Regulierung sind das Verbot bzw. die Einschränkung von sogenannten Kopplungsgeschäfte, umfassende Informationspflichten des Kreditgebers vor bzw. bei Vertragsabschluss, Neuregelungen für den auszuweisenden effektiven Jahreszins und zusätzliche Aufklärungspflichten und Warnhinweise bei Fremdwährungskrediten. Auch die Kreditwürdigkeitsprüfung, die in Deutschland schon einen sehr hohen Standard genießt, wird teilweise auf neue Füße gestellt. Banken müssen zukünftig den eingeschätzten Wert der zu beleihenden bzw. zu finanzierenden Immobilie offenlegen. Unseriös überfinanzierte Immobilienfinanzierungen waren in den letzten Jahrzehnten auch ein Phänomen in Deutschland. Einige, auch namhafte Banken und Bausparkassen, haben kräftig mitgemischt und gutverdient in dem reihenweise Schrottimmobilien für Kleinverdiener finanziert wurden. Konsequent ist daher auch, dass es ein ausdrückliches Verbot, bei nicht gegebener Kreditwürdigkeit den Kreditvertrag zu schließen, vorgesehen ist.

Änderungen für  Immobilienkreditvermittler

Aktuell ist die Kreditvermittlung über den Paragraf 34c der Gewerbeordnung (GewO) geregelt. Wer zukünftig Kredite für Wohnimmobilien vermitteln möchte, wird über einen neu geschaffenen Paragraf 34i in der Gewerbeordnung reguliert. Die Erlaubnisvoraussetzungen für den Immobilienkreditvermittler ori-entieren sich an den bereits bekannten Bestimmungen für Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler und setzen eine gewerberechtliche Zuverlässigkeit des Antragstellers, geordnete Vermögensverhältnisse, einen Sachkundenachweis und den Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung voraus. Details regelt das Gesetz allerdings nicht, sondern verweist auf eine nachfolgende Immobilienkreditvermittlungsverordnung. Eine eigenständige Erlaubnispflicht für den Honorar-Immobilienkreditberater ist im Gegensatz zum Honorar-Finanzanlagenberater nach § 34h GewO nicht vorgesehen. Dennoch kann der Gewerbetreibende ausdrücklich auch als Honorar-Immobilienkreditberater tätig wer¬den. Darüber hinaus erfolgt eine Eintragung im Vermittlerregister, welches um die Bereiche „Immobilienkreditvermittler“ und „HonorarImmobilienkreditberater“ ergänzt wird.

Fahrplan

Derzeit liegt nur ein Referentenentwurf vor.  Das Gesetz muß durch Bundestag und Bundesrat und wird mit aller Wahrscheinlichkeit auch noch einigen Runden durch diverse Ausschüsse drehen. Mittlerweile ist der Zeitplan ambitioniert. Dennoch werden die gewerberechtlichen Regelungen zum 21.03.2016 in Kraft treten. Inhaber einer Gewerbeerlaubnis nach § 34c GewO  erhalten eine vorläufige Zulassung und sind verpflichtet bis zum 21.03.2017 eine Erlaubnis nach § 34i GewO zu beantragen und sich registrieren zu lassen. Eine erneute Prüfung der Zuverlässigkeit und der geordneten Vermögensverhältnisse wird bei Vorlage der Erlaub¬nisurkunden nach GewO § 34c nicht erfolgen. Insofern wird erst einmal nur der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung benötigt. Auch eine „Alte-Hasen“- Regelung wird es wieder geben. Diese Regelung besagt, dass Vermittler, die seit dem 21. März 2011 ununterbrochen Immobiliendarlehen vermittelt haben, keinen Sachkundenachweis erbringen müssen. Die Frage, wie diese Nachweise zu erbringen sind, ist noch offen.

 

 

Kostenloser Orientierungstest

Wie fit sind Sie im Thema Immobilienfinanzierung?

Testen Sie Ihr Wissen in unserem kostenlosen Orientierungstest. Der Test besteht aus 10 Fragen, mit einer Bearbeitungszeit von 15 Minuten. Bei 70% richtiger Beantwortung gilt der Test als bestanden. Viel Erfolg!


Orientierungstest öffnen

Fragen & Antworten

Was Sie wissen sollten...

  • Wie sieht die „Alte-Hasen-Regelung“ aus?
  • Wann läuft die Übergangsfrist ab?
  • Wie sieht die Sachkundeprüfung aus?

Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie in unseren FAQs.

Zu den FAQs

Unser Bildungsangebot zum § 34i GewO

Die Deutsche Makler Akademie hat seit Januar 2016 ihr aktuelles Angebot um die Prüfungsvorbereitung zur Sachkundeprüfung nach § 34i GewO erweitert. Kompetente Trainer vermitteln Ihnen das Wissen zum Thema der Immobiliardarlehensvermittlung. Sie entscheiden, ob Sie das Wissen in einem Online-Seminar oder lieber im Präsenztraining aneignen. Unterstützt werden beide Lehrgänge mit einer Lernkarteiplattform sowie dem aktuellen Lehrbuch zur Sachkundeprüfung nach § 34i GewO. Die Breite des Angebotes soll verschiedene Lerntypen ansprechen und eine individuelle Vorbereitung, welche auch das bereits vorhandene Wissen berücksichtigt, ermöglichen. Seit vielen Jahren bereits werden Teilnehmer erfolgreich auf Sachkundeprüfungen vorbereitet. Die Trainer sind in verschiedenen Prüfungsausschüssen und wissen genau, worauf es ankommt.

 

Fachartikel zum Thema

Wie wird man nach neuem Recht Immobiliardarlehensvermittler?
von Volker Grabis, Produktmanager und Trainer (Bausparen/Immobilien)
(experten.de 23. Februar 2016)

Buchbestellung zum Vorzugspreis!

Das neue Fachbuch

"Die IHK-Sachkundeprüfung für Immobiliardarlehnsvermittler nach § 34i GewO"

von DMA-Produktmanager und -trainer Volker H. Grabis erhalten Sie als DMA-Kunde zum Vorzugspreis von 29,90€ inkl MwSt. versandkostenfrei über unseren Kooperationspartner WOLTERS KLUWER.

» zur Buchbestellung

Video zum Thema

Video-Mitschnitt des Online-Seminars "Die neue EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie und Paragraf 34i" mit DMA-Referent Volker Grabis.

Hinweis: Ihre eingegebenen Zugangs-Daten werden nicht von der DMA genutzt. Sie können diese frei wählen!

Video öffnen

Ihr Ansprechpartner

Volker Grabis

Telefon: 0611 / 1746377-22
E-Mail: grabis(at)deutsche-makler-akademie.de

Seminarcode / Titel
Filter
Anzeigen
Direkt-Einstieg