Warenkorb

Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)


Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)

Der Lehrgang "Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)" ist in Deutschland der einzige Berufs- und Weiterbildungsabschluss, der alle wesentlichen Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Tätigkeit als Versicherungs- und Finanzmakler zusammenfassend vermittelt.

Ziele der Qualifizierung

Staatlich geprüfte Versicherungs- und Finanzmakler (DMA) versorgen verantwortungsvoll private und gewerbliche Kunden mit Informationen aus einem Spezialgebiet und nehmen dabei die Sachwalterfunktion für den Kunden wahr. Der Studiengang befähigt die Teilnehmer insbesondere folgende Aufgaben wahrzunehmen:

  1. Risikoerfassung und -bewertung
  2. Versicherungsschutzerfassung und -bewertung
  3. Gestaltung von Versicherungsverträgen und Deckungskonzepten
  4. Dokumentation
  5. Verwaltung von Versicherungsverträgen
  6. Begleitung des Kunden bei der Schadenregulierung
  7. Erfolgreiche Führung eines Versicherungs- und Finanzmaklerunternehmens

Ablauf des Lehrgangs

 

Der Ablauf unseres Lehrgangs „Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)“ erfolgt zweistufig:

Nach Absolvierung der ersten Stufe, der Ausbildung "Geprüfte/r Versicherungsfachmann/-frau (IHK)" (diese Qualifikation ist bei der DMA individuell zubuchbar) oder einem adäquaten Abschluss hat der Versicherungsmakler die erforderliche Qualifikation zur Ausübung des Gewerbes als Versicherungsvermittler erfüllt.

Die zweite Stufe – die Weiterbildung  „Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)“ – startet im Anschluss.

Teilnehmer, welche bereits über einen Abschluss als „Geprüfte/r Versicherungsfachmann/-frau (IHK)“ oder höherwertig verfügen, können gleich mit der zweiten Stufe starten.

Aufbau / Inhalte

 

Der Lehrgang ist modular aufgebaut. Eine Reihenfolge zur Absolvierung der einzelnen Module ist nicht zwingend vorgegeben.

Themenfeld 1: Risikomanagement und Finanzdienstleistungen

Nutzen: Im Themenfeld Risikomanagement und Finanzdienstleistung geht es um den Aufbau und die Vertiefung von spezialisiertem Wissen auf „Experten“- Niveau entsprechend den fachlichen Anforderungen und Interessen der Teilnehmer in den Bereichen Vorsorge, Sach- und Haftpflichtversicherung sowie Finanzdienstleistung.

Modul A1: Erstellen von Bedarfsanalysen (2 Tage)

  • Risiko- und Bedarfsanalyse für das Breitengeschäft
  • Risiko- und Bedarfsanalyse für den Bereich Versorgung von Privatkunden
  • Beratungsanlass und Fragepflichten
  • Bedarfsgerechte Beratungsstrategien

Modul A2: Gestaltung von Deckungskonzepten (12 Tage)
Auswahl von zwei der acht Experten (DMA):

  • Experte/in Betriebliche Altersversorgung (DMA)
  • Experte/in Investment (DMA)
  • Experte/in Krankenversicherung (DMA)
  • Experte/in Betriebliche Haftpflichtversicherung (DMA)
  • Experte/in Gewerbliche und Industrielle Sachversicherung (DMA)
  • Experte/in Private Sachversicherung (DMA)
  • Experte/in Private Vorsorge (DMA)
  • Experte/in Immobilienfinanzierung (DMA)

Modul A3: Auswertung von Bedarfsanalysen (2 Tage)

  • Angebote ausschreiben
  • Deckungskonzepte und Angebote vergleichen und auswerten
  • Analysegespräche führen (Zusammenführung von Risikoanalyse und Produktempfehlung)
  • Formulierungen für Dokumentationen und Gesprächsprotokolle entwickeln

Themenfeld 2: Betriebswirtschaft für Maklerunternehmen

Nutzen: Dieses Themenfeld konzentriert sich auf die wirklich wichtigen Themen aus dem Unternehmensalltag eines erfolgreichen Maklerbetriebes. Sie lernen die notwendigen rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen für den dauerhaft erfolgreichen Betrieb eines Maklerunternehmens kennen.

Modul B1: Betriebswirtschaft für Maklerunternehmen (2 Tage)

  • Unternehmensführung in Maklerbetrieben
  • Kosten-, Investitions-, Umsatz- und Liquiditätsplanung
  • Controlling-Instrumente
  • Betriebswirtschaftliche Kennzahlensysteme
  • Umsatz- und Gewinnvergleich von Maklerbetrieben

Modul B2: Rechnungswesen und Steuern (2 Tage)

  • Aufgaben und Nutzen der Buchführung
  • Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung
  • Möglichkeiten der Gewinnermittlung
  • Steuerliche Optimierung von Investitionen
  • Zusammenarbeit mit Steuerberater und Finanzamt
  • Steuern und Jahresabschluss

Modul B3: Organisation im Maklerunternehmen (2 Tage)

  • Wege zum erfolgreichen Unternehmen in der Versicherungsvermittlung
  • Schwachstellen im Maklerbetrieb
  • Aufbau und Ablauforganisation
  • Einsatz von Innen- und Außendienstmitarbeitern
  • Optimierung der Arbeitsprozesse
  • Vertragsgestaltung

Modul B4: Zeit- und Selbstmanagement (2 Tage)

  • Prioritäten- und Zeitmanagement
  • Methoden zur Prioritätensetzung
  • Entdecken Sie Ihre Zeitdiebe und finden Sie Lösungen, diese zu eliminieren
  • Informationsmanagement
  • Kernaufgaben des Qualitätsmanagement
  • Kundenorientierung/Kundenzufriedenheit

Themenfeld 3: Rechtsgrundlagen und VVG

Nutzen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in diesem Themenfeld die wichtigsten rechtlichen Grundlagen für ihre anspruchsvolle Tätigkeit als Unternehmer, Arbeitgeber und Versicherungsmakler, sowie in der Antrags-, Vertrags- und Schadenbearbeitung kennen. In erster Linie geht es darum, die rechtlichen Zusammenhänge (Gesetze und Vorschriften) in der beruflichen Praxis situationsgerecht anzuwenden.

Modul C1: Rechtsgrundlagen (2 Tage)

  • Allgemeine Rechtliche Grundlagen
  • Schuldrecht
  • Sachenrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Allgemeines Gleichbehandlungsrecht

Modul C2: Vertriebsrecht (2 Tage)

  • Vermittler- und Beraterrecht
  • Handelsvertreterrecht
  • Versicherungsvertriebsrecht
  • Maklerrecht
  • Kapitalanlagevermittlerrecht
  • Wettbewerbsrecht

Modul C3: Versicherungsvertragsrecht (2 Tage)

  • Versicherungsvertragsgesetz
  • VVG-Informationspflichtenverordnung

Themenfeld 4: Management- und Vertriebskompetenz

Nutzen: Die Themen umfassen alle Phasen des Beratungsgesprächs inklusive der Vorbereitung, Nachbereitung und Aufrechterhaltung des Kundenkontaktes. Sie erhalten einen Einblick in die verschiedenen Kundentypen und lernen souverän mit Einwänden und Vorwänden umzugehen. Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern wird effektiver. Aufbauend auf der Analyse Ihres Führungsstils erkennen Sie Möglichkeiten zur Erhöhung Ihrer Wirksamkeit als Führungskraft.

Modul D1: Kommunikation und Verhandlungsführung (2 Tage)

  • Phasen im Beratungsgespräch
  • Individuelle Kommunikationsmuster
  • Gesprächsführung
  • Interessenkonflikte lösen
  • Moderation wirkungsvoll einsetzen

Modul D2: Verkaufen mit Persönlichkeit (2 Tage)

  • Überblick über die verschiedenen Persönlichkeitstypen und Verhaltenspräferenzen
  • Erkennungsmerkmale der Persönlichkeitstypen
  • Entscheidungsmotive der unterschiedlichen Persönlichkeitstypen
  • Kommunizieren wie Top-Berater - vom Erstkontakt bis zum Abschluss

Modul D3: Führen mit Persönlichkeit (2 Tage)

  • Was eine Führungspersönlichkeit ausmacht
  • Teamanalyse / Teambildung: Verfügen Sie über ein Erfolgsteam? Effiziente Führungsinstrumente
  • Meetings und Mitarbeitergespräche führen
  • Ziele vereinbaren
  • Mitarbeiter entwickeln und motivieren

Zielgruppe und Prüfungszulassung

 

Zur Prüfung wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung
in einem anerkannten Ausbildungsberuf nachweist und die Voraussetzungen
nach § 5 der Prüfungsordnung erfüllt.

Der Lehrgang setzt mindestens einen Abschluss als "Geprüfte/r Versicherungsfachmann/-frau (IHK)" voraus und schließt mit einer Abschlussprüfung ab.

Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung und einer schriftlichen Hausarbeit. Die schriftliche Prüfung findet in den Themenfeldern:

  • Risikomanagement und Finanzdienstleistung
  • Betriebswirtschaft für Maklerunternehmen
  • Rechtsgrundlagen und Versicherungsvertragsgesetz
  • Management- und Vertriebskompetenz

statt. Die Ausarbeitung der schriftlichen Hausarbeit erfolgt unterrichtsbegleitend. Die Teilnehmer können hierbei aus folgenden Themen wählen:

  • Erstellung eines Businessplanes für das eigene Unternehmen
  • Unternehmensstudie über ein Unternehmen aus dem Versicherungs- und Finanzdienstleistungsmarkt

Bei der Erstellung der schriftlichen Hausarbeit setzen sich die Teilnehmer kritisch mit ihrer eigenen unternehmerischen Tätigkeit auseinander. Im Ergebnis entsteht ein praxisorientierter, auf die individuelle unternehmerische Situation des Teilnehmers zugeschnittener Businessplan, welcher Bestandteil der Abschlussprüfung ist. Einzelheiten der Prüfungen entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung.

Dauer / Termine

 

Die Weiterbildung „Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)“ umfasst 36 Präsenztage mit einem Gesamtstudienaufwand von ca. 650 Unterrichtseinheiten.

Anrechnung von Seminaren und Abschlüssen

 

Die Weiterbildungen der Deutsche Makler Akademie sowie andere
Prüfungsleistungen sind auf den Lehrgang anrechenbar. Selbstverständlich werden auf Antrag auch Abschlüsse der IHK und anderer Bildungsinstitute angerechnet. Wenn eine Anrechnung von bereits absolvierten Weiterbildungen nach individueller Prüfung erfolgt, so reduziert dies selbstverständlich die Studiendauer, bei anrechenbaren DMA-Modulen der letzten beiden Jahre auch die Studiengebühren in Höhe von 80,00 Euro je Seminartag.

Folgende Weiterbildungen der Deutsche Makler Akademie sind grundsätzlich anrechenbar:

  • Experte/in Betriebliche Altersversorgung (DMA)
  • Experte/in Krankenversicherung (DMA)
  • Experte/in Investment (DMA)
  • Experte/in Immobilienfinanzierung (DMA)
  • Experte/in Betriebliche Haftpflichtversicherung (DMA)
  • Experte/in Gewerbliche und Industrielle Sachversicherung (DMA)
  • Experte/in Private Sachversicherung (DMA)
  • Experte/in Private Vorsorge (DMA)

Eine Anrechnung von anderen Prüfungsleistungen ist ebenfalls anrechenbar.
Die Voraussetzungen sind:

  • Schriftlicher Antrag bei der Prüfungskommission
  • Prüfungsleistung wurde innerhalb der letzten 5 Jahre vor einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Prüfungseinrichtung oder vor einem staatlichen Prüfungsausschuss erfolgreich abgelegt
  • Die erfolgreich absolvierte Prüfungsleistung entspricht den Prüfungsinhalten „Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)“

Anmeldung

 

Gerne können Sie sich bereits jetzt für diese Seminare per Email anmelden, die Termine werden bei ausreichender Teilnehmerzahl geplant und Ihnen bei erfolgter Anmeldung mitgeteilt. Ihr Vorteil: Sie gehen vor der Festlegung der Termine keine Verpflichtung zur Teilnahme ein. Erst nach Fixierung der Termine und erfolgter Mitteilung an Sie, legen Sie mit Ihrer Rückmeldung Ihre verbindliche Teilnahme fest.

Teilnehmerstimme

Für den Beruf des Maklers spielt kompetentes und fundiertes Fachwissen eine immer größere Rolle im Kampf um das Vertrauen unserer Kunden. Die Zertifizierung zur »Staatlich geprüften Versicherungs- und Finanzmaklerin (DMA)« bietet die Möglichkeit, die Anforderungen unserer Kunden umfänglich erfüllen zu können und trägt zudem zur Verbesserung unseres Berufsbildes bei.Tanja Lechner, Staatlich geprüfte Versicherungs- und Finanzmaklerin (DMA)

Highlights unseres Studiengangs:

  • Kompaktes Praxiswissen wird vermittelt von Top-Referenten!
  • DMA-Experten-Titel sind anrechenbar, reduzieren die Seminargebühr und -zeit!
  • Monatliche Zahlung möglich!
  • Der berufsbegleitende Studiengang dauert nur ein Jahr!
  • Sie erlernen die wichtigsten Kompetenzen in Kommunikation, Fachwissen, Organisation und Führung!
  • Erfolgreiche Absolventen tragen den Titel „Staatlich geprüfte/r Versicherungs- und Finanzmakler/in (DMA)“.

Weiterbildungspunkte "gut beraten"

Weiterführende Informationen

Verordnung über die Abschlussprüfung (externer Link)
Quelle: Hessenrecht - Rechts- und Verwaltungsvorschriften

Preis

Gesamt 5.900 €

Ihr Ansprechpartner (organisatorische Fragen)

Tanja Terock

Telefon: 0921 / 75758-666
E-Mail: terock(at)deutsche-makler-akademie.de

Ansprechpartner (inhaltliche Fragen)

Nina Urban

Telefon: 0611 / 1746377-17
E-Mail: urban(at)deutsche-makler-akademie.de

Seminarcode / Titel
Filter
Anzeigen
Direkt-Einstieg